Rauf aufs Rad mit Marc Bator und der TK

Radfahren ist die beliebteste Sportart der Deutschen. 39 Prozent der Sporttreibenden schwingen sich laut TK-Studie regelmäßig auf ihren Drahtesel. Um künftig noch mehr Menschen dazu zu motivieren, kräftig in die Pedale zu treten, macht sich der ehemalige Tagesschau-Sprecher und Hamburger Radsport-Verbandschef Marc Bator zusammen mit der TK für den Radsport-Nachwuchs stark. So startet sein Junioren-Bundesligateam 2014 und 2015 im TK-Trikot. Das Nachwuchsteam soll anderen jungen Menschen als Vorbild dienen und zeigen, wie schön – und zugleich gesund – das gelenkschonende und die Ausdauer stärkende Radfahren sein kann.

I run for life

Thomas Sitte, Arzt aus Fulda, kämpft seit Jahren für eine bessere Versorgung Sterbenskranker. Bei einer Audienz im Vatikan überreicht der Palliativmediziner dem Papst ein Laufshirt mit einem Logo der TK und dem Schriftzug „I run for life“. Das gleichnamige Projekt hat die Deutsche PalliativStiftung gemeinsam mit der TK ins Leben gerufen. Sitte: „Mit der Initiative wollen wir das Thema Sterben enttabuisieren und die Möglichkeiten guter Hospizarbeit und Palliativversorgung bekannt machen.“

Prominenter „I run for life“-Botschafter in den USA: Beim ältesten Stadt-Marathon der Welt, dem Boston-Marathon, ist der ehemalige Gesundheitsminister Daniel Bahr am 21. April 2014 mit dem TK-Laufshirt der Initiative an den Start gegangen und zeigte so auf der 42,195 Kilometer langen Strecke international Flagge für die Palliativversorgung.