Deutschland hat Rücken

Jede siebte Erwerbsperson in Deutschland ist bei der TK versichert – das sind über 4,1 Millionen Menschen. Gemeinsam kamen sie 2013 auf über 4,6 Millionen Krankschreibungen mit insgesamt 60,3 Millionen Fehltagen. Statistisch gesehen war damit jeder von ihnen fast 15 Tage arbeitsunfähig.

Jeder zehnte Fehltag geht auf Rückenleiden zurück

Verantwortlich dafür sind zu einem großen Teil Rückenschmerzen. Nach Atemwegsinfektionen und depressiven Episoden stehen sie auf der Liste der Ursachen für Fehlzeiten an dritter Stelle. Insgesamt geht fast jeder zehnte Fehltag auf Rückenbeschwerden zurück. Deshalb sind die Rückenbeschwerden auch Schwerpunkt des TK-Gesundheitsreports 2014, der jedes Jahr die Krankschreibungen und Arzneimittelverordnungen aller bei der TK versicherten Erwerbspersonen analysiert.

Von Rückenbeschwerden betroffen sind traditionell vor allem Beschäftigte aus Branchen, in denen körperlich hart gearbeitet wird, wie der Bau- oder der Metallbranche. Immer häufiger trifft es aber auch die Menschen in Jobs, in denen gerade der Mangel an Bewegung für Rückenprobleme sorgt. Fast jeder zweite Arbeitsplatz in Deutschland ist mittlerweile ein Bildschirmarbeitsplatz. Die mobile Kommunikation hat in der Arbeitswelt vor allem dafür gesorgt, dass die Beschäftigten immer immobiler werden.

Die TK möchte dies ändern und setzt sich deshalb für einen bewegteren Alltag während der Arbeit und nach Feierabend ein. Neben dem Engagement im betrieblichen Gesundheitsmanagement gibt es viele Kursangebote wie das Allroundtraining „Rücken basic“, „Rücken plus“ mit integriertem Gerätetraining sowie den interaktiven Onlinetrainer „TK-FitnessCoach“.